podcast project SS17

HTBLVA Graz Ortweinschule (Stmk.)
10. - 12. Schulstufe
Podcast - MEDIENDIDAKTIK PREISTRÄGER 2017

Inhalt

Angesichts wachsender HörerInnenzahlen feiern Podcasts auch in Österreich aktuell eine Art Renaissance. Dies zeigt sich auch an zahlreichen Neuerscheinungen, die dieses Jahr auf den Markt gekommen sind. Durch die bequeme und zeitunabhängige Rezeption am Smartphone oder Tablet sind Podcasts auch für den Einsatz im Unterricht prädestiniert, besonders im Fremdsprachenunterricht. Beim „podcast project SS17“ an der HTBLVA Graz Ortweinschule ging das so: Die SchülerInnen bekamen den Auftrag, sich BBC-Podcasts auszusuchen und anzuhören. Anschließend produzierten die SchülerInnen eigene Audiofiles, in denen sie die gehörten Inhalte zusammenfassten.

Projektleiterin Sylvia Stuhlpfarrer: „Durch das wöchentliche Anhören eines Podcasts werden sowohl die Sprachkenntnisse als auch das Wissen über aktuelle gesellschaftsrelevante Themen geschult. Als Lernziel können u.a. das Training von zielgerichtetem Hören und die Verbesserung der Sprache genannt werden.“

Die technischen Voraussetzungen für das Projekt sind gering und ermöglichen einen niederschwelligen Zugang: Für die Produktion nutzten die SchülerInnen ihre Smartphones, veröffentlicht wurden die Ergebnisse dann auf der Multimedia-Lernplattform Glogster. Bleibt zu hoffen, dass das Podcast-Projekt der Ortweinschule viele NachahmerInnen findet.

Projektleitung: Sylvia Stuhlpfarrer
Link: podcast project ss17

Jurybegründung

Beim „podcast project SS17“ an der HTBLVA Graz Ortweinschule hat man das Lernpotential von Podcasts für den Unterricht erkannt und sich dessen Vorteile zu Nutze gemacht: Podcasts kommen sowohl zur Verbesserung rezeptiver als auch produktiver Fähigkeiten zum Einsatz, dabei werden hörbar Kreativität, Schreib-, Lese- und Sprachkompetenz trainiert.Auch wenn die inhaltliche Bandbreite groß ist und die Qualität der einzelnen Episoden schwankt: Allen Podcasts gemeinsam ist der individuelle Charakter sowie die Bereitschaft sich an eine HörerInnenschaft außerhalb der Schule zu richten. Für die Produktion nutzten die SchülerInnen die eigenen Smartphones, was sicher auch zur persönlichen Note der Ergebnisse beigetragen hat.
Zum Abschluss sei allen PodcasterInnen da draußen noch der Tipp einer Schülerin ans Herz gelegt, die sich u.a. dem Thema „Tonalität in der Sprache“ widmet: „Listen to the tone you use, when you speak and which different meaning it can get when you use a different tone! It makes a big difference, when you speak to others!“ – dem ist nichts hinzuzufügen!